CHASED) Art and People Berlin

People: Die Bayer Kultur

6 Jan

Schon seit über 100 Jahren engagiert sich die Bayer AG für Bildende Kunst und Kultur. Das Unternehmen kann nicht nur eine beeindruckende Kunstsammlung, bestehend aus Gemälden, Zeichnungen, Druckgrafiken und Skulpturen des 20. und 21. Jahrhunderts, vorweisen. Auch sein kulturelles Angebot ist vielseitig und umfasst Musik, Tanz, Theater und Kunst.

Das kulturelle Engagement der Bayer AG besteht schon seit dem Jahre 1907. Das besondere daran ist das eigene Theater- und Konzerthaus des Unternehmens. Dieses sitzt in Leverkusen und wurde bereits 1908 gegründet, ursprünglich als Erholungsstätte für die Mitarbeiter. Nach und nach entwickelte es ein immer individuelleres Profil. Heute finden dort mit Hilfe der Kulturabteilung (Bayer Kultur) pro Jahr ca. 120 Kulturveranstaltungen und Ausstellungen statt. Eine beeindruckende Menge. Die Bayer Kultur hat auch einen sehr interessanten Blog, mit Infos zu den Veranstalten, Hintergründen und spannenden Künstler-Interviews.

 

Tamar Beraia, Pianist Photo: Marco Borggreve
Tamar Beraia, Pianist Photo: Marco Borggreve

 

Erwähnenswert ist auch das wirklich gut gemischte Theaterprogramm von Bayer Kultur. Seitdem das Erholungshaus nun seit den 1950ern für alle Interessierte geöffnet hat, finden hier inzwischen regelmäßig hochkarätige Theatervorstellungen statt. Das neue Jahr 2016 startet gleich mit drei spannenden Produktionen.

 

Copyright by Pedro Malinowski
(c) Photo: Pedro Malinowski

Theaterprogramm Bayer Kultur im Januar 2016

09. und 10. Januar 2016
Der Vorname von Matthieu Delaporte und Alexandre Patellière

Beschreibung: Ein gemütlicher Abend soll es werden in der stilvoll eingerichteten Wohnung des Literaturprofessors Pierre und seiner Frau Elisabeth. Außer Elisabeths Bruder Vincent und seiner schwangeren Partnerin Anna haben sie ihren besten Freund Claude eingeladen. Um für „Stimmung“ zu sorgen, enthüllt Vincent den Freunden den geplanten Vornamen seines noch ungeborenen Sohnes: Adolphe. Was folgt, ist allgemeine Fassungslosigkeit … Plastische Charaktere, Wortwitz und Dialoge in bester Tradition der kritischen französischen Gesellschaftskomödie treiben die Handlung voran, die bei aller Komik auch die Abgründe der Figuren spürbar macht. „Die beiden Autoren haben das Genre genial bedient. Die Komödie ist meisterhaft“, schrieb Le Figaro Magazine. 2011 wurde das Stück Der Vorname für den Prix Molière nominiert, der höchsten literarischen Auszeichnung in Frankreich.


16. Januar 2016
Die Dinge meiner Eltern von Gilla Cremer Regie: Dominik Günther

Beschreibung: Das Stück ist eine Koproduktion des Theater Unikate – Gilla Cremer mit dem Theater Wolfsburg und den Hamburger Kammerspielen, unterstützt von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg.


29. Januar 2016

König Lear Theater von William Shakespeare

Beschreibung: In der deutschen Übersetzung von Rainer Iwersen, bremer shakespeare company

Das ausführliche Theaterprogramm findet man auf der Bayer Kultur Website.
Die Bayer Kultur bietet ein vielfältiges und breitgefächertes Kulturangebot wie man sieht. Wenn man in Leverkusen ist, lohnt sich ein Besuch im Veranstaltungshaus auf jeden Fall

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Angemeldet sein um einen Artikel zu kommentieren